Rollstuhlbasketball-Workshop in der Paul-Löbe-Hauptschule in Berlin-Reinickendorf am 7. Juli 2009
mit Schülern der 8. Klasse
Marc:
Mir hat es sehr gut gefallen, weil ich diese Sportart zum ersten mal gemacht habe. Ich würde es weiter empfehlen, weil diese Sportart wirklich für jede Altersgruppe ist. Ich finde es auch gut, dass Gehbehinderte weiterhin nicht auf Sport verzichen müssen.
David:
Dieser Tag hat mir sehr viel Spaß gemacht, weil ich mal anders Basketball gespielt habe. Im Rollstuhl zu sitzen,ist bequem, aber anstrengend in ihm zu fahren. Ich würde es weiter empfehlen, weil es halt viel Spaß macht und man es unbedingt mal ausprobieren muss.
Mike:
Mir hat das sehr viel Spaß gemacht, z.B die Übungen zum Fahren lernen. Mir hat nicht gefallen, das man hinterher Blasen an den Händen hat, aber das ist, glaub ich normal :) Ich würde das weiter empfehlen für jede Schule, weil es Spaß macht und man kommt den Behinderten Menschen näher und gut zurecht.
Dennis:
Ich fand den Tag gut, weil ich habe herausgefunden, wie man sich in einem Rollstuhl fühlt. Dass Spielen war toll und die Übungen dazu haben Spaß gemacht.
Mahmoud:
Mein Name ist Mahmoud. Also mir hat gestern Großen Spaß gemacht, weil ich eigentlich immer auf festen Boden Stehe. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Übungen und Spiele durchzuführen.
Tobias:
Es hat sehr viel Spaß gemacht, zu sehen, wie man mit einem Rollstuhl Basketball spielen kann. Das war sehr anstrengend, aber hat auch sehr viel Spaß gemacht. Es war sehr interessant, wie so ein Sportrollstuhl aussah.
Pascal:
Es hat viel Spaß gemacht Basketball mit dem Rollstuhl zu spielen. Ich hätte es nicht gedacht, dass es so anstrengend ist. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter. Die Blasen an meiner Hand sind das einzig Schlechte, aber ich hab 4 Körbe für meine Mannschaft geworfen.
Nadine:
Ja, ich würde es weiter empfehlen, weil es großen Spaß macht im Rollstuhl Basketball zu spielen. Mir hat gestern das Basketball spielen gefallen. Und gefallen hat mir auch, was man am Rollstuhl so finden kann. Und wofür die Dinge auch gut sind.
Justine:
Mir hat gefallen, im Rollstuhl Basketball zu spielen und man hat gemerkt, wie es den Schwerbehinderten geht. Es war sehr lustig.
Charline:
Mir hat das Eisbärspiel gefallen, weil ich beim Fangen mitmachen konnte. Die Übungen mit dem Rückwärtsfahren, Vorwärtsfahren und Slalom haben Spaß gemacht.
Büsra:
Es hat mir sehr Spaß gemacht. War ein sehr schöner Tag. Ich fand es Toll, dass sie die Rollstühle zur Verführung gestellt haben. Es ist leicht, sich mit einmal Rollstuhl zu bewegen. Ich würde es gern nochmal machen. Ich empfehle diesem Tag anderen auch.
Der Workshop im Rahmen der DRS-Aktion 'Rollstuhlbasketball macht Schule' mit Schülern und Schülerinnen der 8. Klasse wurde von Martin Schmidt und Stephan Steinl (beide SGH Berlin) durchgeführt.
Fotos von Martin Schmidt
Zum Video
zur Eingangsseite
(www.sgh-berlin.de)